Bleaching

Bleaching
Auch gesunde Zähne können sich mit der Zeit verfärben. Wir geben Ihnen durch Bleaching strahlende Zähne.

Wenn Sie mit Ihrer Zahnfarbe unzufrieden sind, vereinbaren wir gern einen Gesprächstermin und informieren Sie nach einer Grunduntersuchung, ob eine Zahnaufhellung durchführbar ist, welche Zahnfarbe erreicht werden kann und welches Verfahren für die Zahnaufhellung in Frage kommt.

Oberflächliche Verfärbungen und Beläge an den Zähnen lassen sich durch eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) entfernen.  
Jedoch können Farbstoffe auch in den Schmelz eindringen und sich dort ablagern. Zudem wirken wurzelkanalbehandelte Zähne oftmals dunkler.
Das Aufhellen solcher Verfärbungen ist nur durch geeignete Bleichungsverfahren (Bleaching) möglich.
Dafür werden Karbamidperoxidpräparate verwendet, die in den Zahnschmelz eindringen und unter Freigabe von H2O2 (Wasserstoffperoxid) die abgelagerten Pigmente entfärben und so zu einer Aufhellung der Zahnfarbe führen.
Mit Hilfe dieses Prinzips lassen sich sowohl einzelne Zähne als auch ganze Zahnreihen aufhellen. Dabei wird ein internes von einem externen Bleaching unterschieden.

Externes Bleaching

Beim externen Bleaching wird die Zahnfarbe durch Auftragen eines Bleichmittels auf die Zahnoberflächen über einen Zeitraum von 20-30 Minuten bis zu der zuvor bestimmten Zahnfarbe aufgehellt. Das Zahnfleisch wird dabei durch einen Schutzfilm abgedichtet, um sicherzustellen, dass das Bleichmittel ausschließlich in der Zahnhartsubstanz wirkt. Das Aufhellungsergebnis ist unmittelbar erkennbar. Bei einer starken Diskrepanz zwischen der vorherigen und der gewünschten Zahnfarbe sind unter Umständen mehrere Anwendungen notwendig.

Internes Bleaching

Das interne Bleaching eignet sich für wurzelkanalbehandelte Zähne. Dabei wird das Bleichmittel in den Zahn eingebracht und über einen Zeitraum von 3-4 Tagen belassen („Walking-bleach-Technik“). Auch hierbei können mehrere Anwendungen notwendig sein, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Im Anschluss erfolgt eine definitive Versorgung des wurzelkanalbehandelten Zahnes.